mrShark

Mixed-Reality Roboter mrShark

mixed-bots1-klein.jpg

Namensgebung

Der neue Roboter wurde in Anlehnung an die Kürzel der Mixed-Reality und den maritimen Standort der Fachhochschule Kiel mrShark genannt.

Gehäuse

Das Gehäuse des mrShark besteh aus lichttransparentem weißem Kunststoff. Es hat die Abmaße von ca. 3x3x3cm und kann mit Hilfe einer Laser-Sintheranlage hergestellt werden. Handelsübliche 3D Drucker, insbesondere basierend auf dem RepRap-Projekt, sind auf Grund von einer zu hohen Fertigungsungenauigkeit nicht für die Herstellung der Gehäuse geeignet. screenshot.png

Elektronik

board.png

Ladestation

Die LiPo-Akkus des mrShark können über den Anschluss auf der Oberseite der Roboterplatine geladen werden. Dazu muss der Roboter ausgeschaltet sein. Der Roboter kann anschließend separat mit einer Betriebsspannung von 3,3V versorgt werden um während des Ladevorgang z.B. die Spannung der Akkus auszulesen.

Wir stellen zwei eigene Realisierungen für Ladeschaltungen zur Verfügung. Dies ist einerseits eine komplette Ladestation mit Mikrocontroller für 9 Roboter (LiPo-Charger-Station) und ein Entwurf beliebig kombinierbarer Ladeplatinen für jeweils einen Roboter (LiPo-Charger MultiBoard). Letzterer Entwurf ist zu bevorzugen, da die einzelnen Platinen einfach zu einer (fast) beliebigen Anordnung zusammengesteckt werden können.

Bestellung

Der mrShark befindet sich nich in der Testphase, wird im Anschluss daran aber über unseren Elektronikzulieferer verfügbar sein.
Die Platinendaten stehen darüber hinaus zur freien Verwendung zum Download bereit.

Downloads

Alle Daten für die Fertigung der mrShark Roboter sowie der benötigten Elektronik für das Mixed-Reality-System sind in folgendem Github Repository zu finden:

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License